...oder nicht?

Ich habe bei einem engagierten Coon Züchter auf den Seiten einen Beitrag entdeckt, der meine Meinung zu Freilauf nicht besser artikulieren könnte.
Katzen sind seit eh und jeh Reviergänger in streng geregelten und markierten Grenzen. Dabei ist es einer Katze herzlich schnurz, ob das Revier aus Bäumen oder Sesseln besteht... Hauptsache, das Fressen findet sich, die Ruheplätze sind die gewohnten und das Revier wird nicht in Unordnung gebracht. Katzen hassen Unordnung im Revier, das täglich inspiziert wird. Selbst ein neues Buch im Regal wird argwöhnisch beäugt! Und dann zum Bestand gehörig akzeptiert. Das "Krallenwetzen" und "Köpfchenschubbern" markiert mit Düften die Reviergrenzen. Auch im Wohnzimmer.... oder die Menschenbeine." Dich markiere ich mit meinem Duft, ich mag dich, du darfst bleiben" heißt das.
Wie viele geliebte Katzen sterben an "Pirelli-Seuche", werden überrollt, zermanscht, von Hunden zerfetzt, krepieren Tage später jämmerlich im Dickicht....
Wer kann das wirklich wollen und verantworten???


Nachfolgend der gefundene Text:

Petition ! Wenn Katzen wirklich Freilauf brauchen ....
so wie es viele "Katzenfreunde" fordern, weil es Katzen ja nicht in Wohnungen gefallen würde, sollten auch Hunde, Pferde, Schweine und Aquarium/Terrarium - Tierchen zu diesem Recht auf freie Entfaltung kommen .
Für den Goldfisch, der sonst im Glas lebt, besteht bei geregeltem "Freischwimm" - was ihm sicher gefallen würde - kaum Gefahr von einem Auto überfahren zu werden. Auch hört man selten davon, dass ein freischwimmender Goldfisch beim "Wildern" von einem hegenden und pflegenden Jägersmann erschossen wird. Einzig und allein die Gefahr von einem U-Boot überfahren zu werden könnte bestehen. Aber wenn der Goldfisch geregelten "Freischwimm" im örtlichen Feuerlösch-Teich bekommt, ist auch diese Gefahr gebannt, denn selten sind in mitteleuropäischen Feuerlösch-Teichen U-Boote anzutreffen. Also liebe Freunde der Goldfische: Lasst Euren Mitbewohnern das gleiche Recht zu Teil werden, dass auch den Hauskatzen gegeben wird, lasst sie raus ....

Liebe Dackel und Zwergpudel Besitzer:
Wann endlich lasst Ihr Eure Hunde laufen, so wie es schon viele Katzenbesitzer mit ihren felinen Hausgenossen machen oder machen sollten? Steht einem Hund nicht das gleiche Recht auf Entfaltung der freien Persönlichkeit zu, wie es einer Katze als normal zugesprochen wird ? Muss ein kleiner Hund nicht auch raus, ohne Herrchen/ Frauchen, so wie eine Hauskatze eben auch einfach und individuell raus muss, weil es die Natur so wollte ? Zählt nicht bei einem Hund auch das Argument , dass, wenn er überfahren wird, er aber "glücklich" überfahren wurde und bis es dazu kam, ER , der Hund ein glückliches Leben auf der Bundesstrasse führte, ohne dauernd befehlenden Hundehalter ?

Pferdefreunde:
Warum haltet Ihr Eure geliebten Tiere in der Koppel oder im Stall ? Sind Pferde nicht eigentlich Fluchttiere die in Herden leben? Kommt es nicht einer Vergewaltigung des eigentlichen Wesens Eurer Huftiere gleich, wenn diese ihren Wandertrieb zu neuen Wiesen nicht in Gemeinschaft mit anderen Pferden ausleben können ?

Vogelliebhaber:
Warum lasst Ihr Euren Wellensittich oder Kanarienvogel nicht entscheiden wo er fliegen möchte? Warum nur, bestenfalls im Wohnzimmer bei geschlossenen Fenstern ? Hat ein Piepmatz nicht das gleiche Recht wie eine Katze? Wäre es nicht schön, wenn sich in unseren Wäldern an Sommerabenden die exotischen und oftmals schillernd gefiederten Prachtexemplare treffen, um sich vergnügt zwitschernd am "Freiflug" zu erfreuen, bis diese dann am späten Abend den Heimflug in Mamas/Papas Käfig im Wohnzimmer antreten? Im Winter könnte man sie sie ja ggf. daheim eingesperrt lassen , damit einer neuen Vogelgrippe (europäische Form) nicht der Hauch einer Chance ermöglicht wird .

Also:
Wenn eine Katze Freilauf braucht, dann steht dieses Recht auch allen anderen Tieren zu, die von uns Menschen domestiziert gehalten werden.

Darum liebe Bauern und Hobby-Landwirte:
Lasst Eure Kühe, Schweine, Hühner, Ponys, Enten und Gänse endlich frei durch die Natur und Städte sausen, denn was einer Katze "Recht" ist, sollte jedem anderen Haus und/oder Nutztier "Billig" sein . Jeder Tierfreund der für seine oder Nachbars Katze - wenn auch ungefragt - den Freilauf fordert, sollte seinen eigenen nicht felinen Haustieren ebenso das Recht geben, frei zu laufen, frei zu schwimmen oder frei zu fliegen! Wären unsere Haus- und Nutztiere nicht ALLE zufriedener, wenn sie das Recht der Katzen hätten ?

Liebe Leser:
Ich kann es nicht mehr hören, dieses Geschwätz: Dass eine Katze Freilauf braucht. Dass eine Katze den Gefahren der heutigen Zeit (Straßenverkehr, Katzenhasser, etc.) ausgesetzt wird, andere Tiere aber völlig normal "eingesperrt " gehalten werden (sollen, dürfen, müssen) .

Copyright by mainzcoon 2005 Frank Röhrig

>zurück