Kitten dürfen so viel fressen, wie sie wollen!
Grundsätzlich wird 3, am besten 4x täglich der Napf frisch gefüllt.
Gewohnt sind sie: 2 Essl. Nassfutter, verrührt mit etwas Wasser, darunter gemischt 1 Essl. Trockenfutter. Beigegeben/untergerührt werden kann wechselnd: 1 Eigelb oder je 1 Teel. Quark od. Kondensmilch od. Hefeflocken.
Ja: Kondensmilch kann verdünnt gegeben werden, da sie Lactosefrei (Milchzuckerfrei) ist.
Wenn die Kitten entwöhnt werden entwickeln die meisten eine Milchzucker-Intoleranz und bekommen von reiner Vollmich Durchfall.
Trockenfutter kann in kleinen Mengen zur Verfügung stehen.
Wasser MUSS in üppiger Menge da sein, am Besten eine 1/2 Liter Schüssel voll. Mit einem dicken Kieselstein in der Mitte kann die Schüssel nicht umgeschubst werden. Die Wasserschüssel sollte dort stehen, wo Überschwemmungen kein Problem sind, da Coonies gern mit den Pfoten im Wasser plantschen...
Ansonsten: Mal unter > Katzenbrunnen nachschauen. Seit 2009 gibt es ca. 75 glückliche neue Katzenbrunnenbesitzer, deren Katzen nun wieder viel und ausreichend trinken!

Trockenfutter.
Grundsätzlich dasjenige mit dem höchsten Fleisch-Anteil, ohne chemische Konservierungsstoffe und Zucker / Melasse. Der Fachhandel hat da so einiges. Bitte kein Billigfutter vom Discounter, das ist überwiegend Getreideabfall!
Hier sollte wirklich nicht am falschen Ende gespart werden - der Tierarzt freut sich nämlich über jede Katze die mit Nieren-/Blasenproblemen zu ihm gebracht wird. Da Trockenfutter unglaublich hochkalorisch ist, reichen pro Katze und Tag ca. 50-80 Gramm - verteilt über den Tag!

Dosenfutter:
Qualitativ hochwertig zum günstigen Preis: die Sorte LUX für 49 Cent die Dose von ALDI. Die im Futterhandel erhältlichen Dosen mit 80% Fleisch sind sehr zu empfehlen. Am gesündesten, weil dem natürlichen Futter am nähesten, da ja Katzen von Natur aus reine Fleischfresser sind.

Frischfleisch:
Putenunterschenkel, Hähnchenschenkel und -flügel, oder Filet, Rinder (gulasch)­fleisch – auch fett! Und auch Lamm/Schaf. Nur nie Schweinefleisch! In mausgroß geschnittenen Stücken, mit allen Sehnen, Flechsen, Fett, Haut und Knorpel, aber ohne Knochen so viel und so oft sie mögen! (Mind. 3x die Woche) Ich hole immer auf Vorrat, friere einzeln ein und entnehme nach Bedarf. Katzen sind von Natur aus reine Fleischfresser, daran hat auch die Domestikation nix dran geändert.
Nur mal so nebenbei: Kein normaler Mensch würde in ein Auto mit Benzinmotor Diesel in den Tank füllen... Bei einer Katze ist es (fast) genau so. Eine "normale" Katze hat und wird nie freiwillig Maisstengelschrot, Erbsenschrot und Rübenschnitzel fressen - und dabei kraftstrotzend und gesund bleiben!

Gekochten Fisch ohne Gräten?
Ausprobieren. Thunfisch nur in kleinsten Mengen, nur als Leckerlie. Sehr ungesund für Katzenstoffwechsel und häufig hoch belastet mit Schwermetallen, da der Thunfisch als Raubfisch am Ende der Nahrungskette steht...

Gekochte Leber wirkt Stuhlfestigend, rohe Leber abführend.

Als Zusatzstoff eigentlich unverzichtbar:
Omega 3 Lachsölkapseln mit Vit. E. (Reformhaus­/Drogeriemarkt): 1 aufgepiekste Kapsel pro Tag unters Futter. Ganz Klasse für seidiges Fell, beugt Mangelerscheinungen vor und ist gut fürs Immunsystem. Ganz gesund für Haut und Haar sind auch die Bierhefetabletten, die es im Drogeriemarkt gibt. Der reine, natürliche Vitamin B Komplex. Je Katze und Tag ca. 5 Stück.

Noch was zum Schluss: Ihre Katze ist ein Jäger!
Lassen Sie sie ihr Futter jagen. Kickern Sie die Trockenfutterstückchen einzeln über den Fussboden. Das bringt Schwung in die Katze, freut sie - und gleichzeitig wird sie fit statt fett.
Stellen Sie die Futterschüssel nicht immer am gleichen Platz ab. Mal hier hin - mal da hin. Lassen Sie den Instinkten der Katze ihren freien Lauf. Sie will und muss das Futter finden.
Einfach nur mal so in die Küche latschen und den dicken Bauch vor den Fressnapf platzieren und auffuttern bis zum letzten Fitzelchen?! Nein.
Aktiv werden lassen, Spaß beim Futtern haben.
Und Sie müssen nicht immer mit der Federangel die Katze auf Trab bringen... einfach nur einzelne Futterchen kickern.
Bringt Spaß.
Wirklich.
Ihnen und Ihrer Katze :-)

>zurück