4. Woche

Ich kann es nicht verhehlen: Mein Herz schlägt für ganz bunt oder ganz blau!

>Schätzchen liegt mir ganz besonders am Herzen. Die ersten paar Wochen mussten sich seine Rippen erst in die richtige Wölbung auswachsen. An seinem 5 Tag bemerkte ich, dass er eine flache Brust hatte. Ein sogenanntes >"flat chestet Kitten" war. Woher sowas kommt ist noch nicht erforscht. Er erschien - auch in den ersten Wochen - aber nie behindert oder beeinträchtigt.
Seine Mutter Ophelia ist ja eine Fanny X Caruso-Tochter. Bei all den vorherigen Kitten aus der gleichen Verpaarung war nie ein Flattie dabei. Auch von Mercurys Seite habe ich noch nie solch ein Kitten gehabt.
Es scheint so: Ja länger man züchtet, je mehr Kitten man hat, desto eher ist auch eine "Besonderheit" dabei. Trotz aller Bemühungen,Kenntnisse und Umsicht: Natur bleibt Natur...

8. Woche



Die >Gewichtszunahmen waren gut bis sehr gut. Die Mobilität auch: Er fing genau so früh an zu krabbeln und zu laufen wie seine Geschwister. Reichlich Training, tiefes Luft holen müssen, dass das zunehmende Lungenvolumen die noch ganz weichen Rippchen nach außen drückt - das war gut. Nach und nach wölbte sich die Vorderbrust. Horst hat hingebungsvoll mit seinem Liebling trainiert. Ihm verdanken wir viel!
Natürlich habe ich ihn erst impfen lassen als er etwas über 3 Monate alt war. Zu der Zeit merkte man ihm schon nichts mehr an, die Tierärztin staunte, dass sie nichts anomales mehr fühlen konnte. Mit knapp 4 Monaten wurde er auch kastriert. Die Narkose hat er völlig unkompliziert weggesteckt, war nach 30 Min. schon wieder "da".
So wie er hier tobt und jagt - das Herz und die Lunge haben reichlich Platz. Wie bei jeder "normalen" Katze.

5. Monat



Schätzelchen - oder "Flattie" - wie er noch manchmal gerufen wird, ist ein Sausewind und Schmuselümmel. Seinen sanften Character hat er eindeutig von Papa Mercury. Genau wie die tolle Fellqualität und Körpergröße. Es zeigt sich schon jetzt, das er mal so groß oder größer werden wird wie seine Halbschwester Cinderella.Die feinen Makrelenstreifen sind von Opa Caruso. Dass Ophelia Verdünnung trägt von ihrer Muddi Fanny wissen wir jetzt auch ;-)
Es wird bei Attree Manor weiterhin "sophisticated blue" geben!



Er hat einen wunderschönen Kopf, sehr gut platzierte Ohren, schöne Eulenaugen, eine tolle Schnauze, der Schwanz ist XXXL und das Kragen- und Hosenfell wehend lang.
Ein rundum typvoller und schöner Bursche.

6. Monat



Treasure legt sich nicht einfach hin - er plumpst zur Seite. Egal wo. Ob im Bett, auf dem Sofa, dem Fußboden oder sonstwo: Er ist ein Kater, der sich vertrauensvoll überall hin fallen lassen kann. Er hat ein unglaublich sonniges Gemüt, obwohl ihn hin und wieder der Hafer sticht und er aufdreht bis wir staunen. Der Federpüschel wird verschleppt, die Socken geklaut, Futterbröckchen zum Spielen Sonntags morgens mit ins Bett gebracht... Kurz und gut: Ein liebreizender Bursche ;-) der sich mit allen Plüschgesellen versteht. Und er ist Herrchens heimlicher Sonnenschein...

>zurück