Der "blonde Bär" - 1 Jahr alt

Buddy Bear vom Eulenberg

geb. 30. November 2011
cream
Blutgruppe A
HCM-DNA-Test: N/N


Stammbaum

4 Wochen


Dieses Gesicht hat mich angesehen - die Linien kannte ich bestens...
Abgesehen davon, dass die Mutter aussieht wie meine Fantasy und in ihrer Vaterlinie die guten alten Linien von Caruso sind,
ist das auch der letzte Vatereinsatz vom King Blue gewesen...
Es war es um mich geschehen...
Ich hab Karin angerufen und gesagt: "Bitte festhalten" und dann eine kurze Konferenz mit Horst gehalten.
"Och - ist der knuddelig". Jepp. Das wars.
Und dann kam die Zeit des Wartens. Bis neulich. Und jetzt ist er da.

Nach 7 Stunden Fahrt: Erstmal ein Häppchen


Ich hatte das Glück einen zauberhaft tierlieben Paten zu finden der bereit war, Buddy aus dem Rheinland mit herzubringen.
Zudem wohnt der nette Herr zufälligerweise nur 2 Dörfer von hier. 1000 Dank an dieser Stelle noch einmal!
Wohl behütet und betüddelt hat Buddy Bear die lange Autofahrt klaglos überstanden.
In seinem neuen Zuhause "ausgepackt" und umhergetragen wollte er sogleich alles entdecken und beschnuppern.
Meine Damen hielten derweil Abstand - mit dem berühmten "nimm das Ding da weg-Gesicht"

... und Spielzeug testen


Das Katzenkinderzimmer wurde begutachtet, das Spielzeug ausprobiert.. "Hat der Zwerg vor nix Angst" ?
Nee - ganz offensichtlich nicht.
Eher 1980 Gramm ungebremste Selbstüberschätzung und ein grenzenlosen Menschenvertrauen.
Die erste Nacht hatte ich dann den Minibären neben meinem Kopfkissen liegen, eine Hand um den Podex damit er nicht rausfällt,
sein weiches Plüschfell an meiner Wange und das rummeln und brummeln vom Schnurrmotor in meinen Ohren.
Ganz wenig Schlaf und ganz viel Glück für mich...

2. Nacht im neuen Bett


Das neue Herrchen (??! wer hier wohl das Spiel aufm Daumen hat....) ist ein liebevoller Spielkamerad, der auch gern die Finger hinhält.
Noch.
Milchzähne sind "autsch" - aber irgendwie ist es witzig zu sehen was sich der Zwerg zutraut!

2. Morgen im neuen Refugium


Alles muss entdeckt werden - und ich immer mit der Kamera hinterher. Am frühen Morgen um halb sieben.
EIGENTLICH müsste ich mich fertigmachen... Aber ich kann nicht. Er sieht sooo süß aus...
Aber ich muss. Zur Arbeit. Den Zwerg kann ich beruhigt meiner Damenriege überlassen: Sie sind überzeugt dass er bleibt und so ganz allmählich finden sie ihn interessant und ganz niedlich. Erfahrene Mütter halt!

1. Besuch - mit Hippies Unterstützung


Simone war die Erste Neugierige. Selbstverständlich ist sie genau wie wir von dem unbefangenen Charme hin und weg.
Drängelliese und Putztante Hippie muss natürlich auch dabei sein wenn es Streicheleinheiten gibt.
Dann kamen noch Peter und Britta, es war lustig, laut und schmusig - und der Zwerg mittendrin und völlig ohne Scheu.
Als wenn er schon immer hier war. Unfassbar!

2. Tag: Schlummerchen bei Xinni-Minni


Am Abend dann Schlummerstunde bei Frauchen auf dem Bauch. "Es ist Platz für alle"
Die bunte Zicke Xinni-Minni ist äußerst gnädig, schleckert dem Burschen über den Kopf und lässt ihn Platz nehmen.
Entspannte Gelassenheit allenthalben.

Das singende Ferkel und der mutige Knabe:-)

Nach der kleinen Pause auf zu neuen Entdeckungen im Wohnzimmer. Das singende Plüschferkel
("my Girl" mit Kopf und Schnauzenbewegung syncron = zum weglachen!)
muss seinen Platz räumen, damit der Plüschbär sich breit machen kann.

...alles MEINS!

Kleiner frecher, süßer Kumpel-Bär: Das wird lustig mit dir! Deinen Namen durfte ich dir selber geben: Ein plüschiger Kumpel mit Bärengesicht hat es mir angetan beim ersten Anblick - und dein Name war gefunden.
Liebe Eulenberger: 1000 Dank für Eure liebevolle und gewissenhafte Aufzucht, die perfekte Sozialisierung und den zauberhaften Kerl.
Seine Zukunft (und irgendwann seine Kinder) wird/werden weiterhin mit viel Verantwortung und Liebe begleitet.

hier 10 Monate alt, extrem groß, typvoll & lieb Buddy bei seiner Lieblingsbeschäftigung: Kinder hüten. Er liebt alle Babys, und alle Mütter vertrauen ihm. Zärtlich und verantwortungsvoll spielt er seine Rolle als Onkel. Irgendwann wird er seine Potenz entdecken und sich dann um seinen eigen Nachwuchs kümmern. Wir freuen uns schon auf diese Zeit!

1 Jahr ist der blonde Plüschbär jetzt alt - und immer noch umwerfend liebevoll, schmusig und zärtlich.
Zu Mitkatzen, -katern und -menschen. Ausnahmslos zu allen und jedem.
Von vorne genau so beeindruckend wie von hinten *lach*
Seitdem er entdeckt hat: "Ich bin ein Großer" benimmt er sich auch hin und wieder so. "Katerparfüm"... Das hat ihm die Eingliederung in die Boygroup beschert und ihn von den Aufgaben der Kindererziehung entbunden. Das ging völlig unproblematisch vonstatten, weil die Herren alle super verträglich sind untereinander. Sie haben ihn sofort in ihrer Mitte aufgenommen.
Seine häuslichen Schmuserunden (unter Aufsicht!) führen ihn immer wieder zu Kara. Dann gibts die "blonde Versammlung" auf dem Katzensofa.
Er möchte ja zu und zu gerne mal.... mehr als schnuppern und schmusen....
Hip-Hop findet er auch ganz entzückend. Mal gucken: Wenn sie wieder soweit ist: Vielleicht klappt sein 1. Einsatz!


<zurück