Unser Zuhause im Uhlenhorst



Das gut renovierte Bauernhaus war einst, bis in die 50ger Jahre, der Blickstedter Dorfkrug, direkt an der Landstraße von Eckernförde nach Kiel. Jetzt ist es unser Zuhause seit Nov. 05.

Alte Fotos sind reichlich vorhanden, aber wenig ist schriftlich dokumentiert.
Seit dem 27.9.2011 verfügen wir über ein"Fitzelchen" Historie des Hauses < klick hier

Vorflur




Der Vorflur, gern auch von den Katzen als Aussichtsplatz genutzt. Ansonsten: Letzte Endstation vor der Freiheit....

Flur unten





Der elend lange Flur ist die beste Rennstrecke für Vollgas - und Schlidderpartien direkt am Ende links rum - in die Küche. Und geradeaus ins Bad mit Cooniegroßem Haubenklo. Eines von etlichen im Haus....

Esszimmer




Auf dem Weg zur Küche geht’s rechts in das Esszimmer, hier ein Teil davon. Für gemütliche Kaffeestunden am Wochenende, Abende an langer Tafel bei Plauderei mit Freunden und Familie (und Katzen unterm Stuhl und auf der Fensterbank).

Schlafzimmer



Genau gegenüber ist das Schlafzimmer, hier erstaunlicher Weise mal ohne Katzenbelagerung auf der Decke aus dem Fell von vielen „kleinen Polyestern“ .
Katzenhaare gehen hier ganz einfach mit einer nebelfeuchten Bürste ab!
Der mittlere Bereich des großen Kleiderschranks dient üblicherweise im unteren Bereich als gern genutze Wurfhöhle (zu dem entsprechenden Zeitpunkt dann jeweils leer, desinfiziert und kuschelig ausgelegt)

Kinderzimmer




Neben dem Esszimmer ist das Kinderzimmer: Hier verbringen die Mütter die ersten 8 Wochen mit ihren Kindern in aller Ruhe.
Ansonsten: Tobe-/Ruhe-/Futterplatz für alle. Mit Fensterplatz für Neugierige (von drinnen und draußen...)

Küche




Der Ort der himmlischen Verheißung für alle Katzen: Hier stehen die Schüsseln im Schrank und das leckere Futter auf dem Boden-Tablett... Außerdem einen Trinkbrunnen aus getöpferter Keramik mit immer frischem Wasser.

Früh morgens




Für Frauchen gibt’s oft ganz früh einen märchenhaften Sonnenaufgang am Küchenfenster.
Als Belohnung für`s zeitige aufstehen nebenbei noch einen Kaffee.

Treppe




Hier ist immer Betrieb: Entweder rauf oder runter.
Aber immer zu hören. Katzen haben nicht immer Samtpfoten: Wenn sie schnell genug sind, hört es sich oft an als ob sie genagelte Stiefel tragen...
Amerikanische Waldtrampel eben...

Treppe runter




Von wegen steil: Über die Teppichstufen tappeln und hangeln selbst schon die 6-wöchigen Minis nach oben.
Die Stufen sind ja hinten dicht: Keine Gefahr also.
Nur: Ich muß aufpassen wo ich hintrete.

Obere Diele





Auf der oberen Etage steht der Kratzbaum, von dem aus Katz alles im Überblick hat. Auch aus dem Fenster ist immer viel zu beobachten.

Kuschelecke




Der Schmusesessel für Schlummerstunden auf der oberen Diele wird abwechselnd mit Beschlag belegt.
Es passen auch 2 Große oder1 Große und 5 Kleine zur Zeit drauf.
Eigentlich sollte es eine Lese-Ecke für mich werden...

Herrenzimmer



Das 20 qm Herrenzimmer. Mit gut zu reinigendem PVC Belag am Boden und an den Wänden halbhoch ausgelegt. Züchterinnen mit potentem Alphakater muß ich nix erzählen....
Die selbstgezimmerten Kratzbäume halten jedem Tobeanfall und Ansturm stand, müssten aber im Sisal mal renoviert werden....
Außerdem sind dann noch div. Kuschelhöhlen, stabile Kästen, das Fensterbrett zum ausruhen und ausgucken.
Und nicht zu vergessen: Damit Frauchen was zu tun hat - 2 große Katzenklos.

Idyllisch unter schrägen Wänden: Die „gute Stube“, das Wohnzimmer. Hier sind die Katzen nur, wenn wir auch da sind. Ansonsten: Off limits! Nicht dass ich Angst um meine Bücher oder Nippes hätte – dennoch: Ein Zimmer völlig ohne Katzenhaare ist auch schön! Und wenn man gemütlich fernsehn will, liegt sowieso immer irgendein Katz auf/bei/neben mir, oder auf dem anderen Sofa mit Decke. Der dicke Caruso hat seinen abendlichen Stammplatz immer noch unter dem Fernseher.

Büro



Ein kleineres Extrazimmer oben konnte ich als Büro herrichten. Hier habe ich Platz für die „große weite Welt“ im grauen Kasten.
Und außerdem: Einen stabilen Mehretagenkratzbaum sowie direkt an der Heizung unterm Fenster Platz für eine weitere Wurfkiste. Und somit ein weiteres, ruhiges Kinderzimmer.
Das Gästeklo auf der Etage beherbergt (selbstverständlich) auch noch ein Katzenklo. Somit sind die Wege „schnell Mal zwischendurch“ für Mensch und Katz kurz.


Die Freiluftstation für schöne Tage: Das Außengehege bietet Platz genug zum dösen und toben in frischer Luft. Ein Brunnen sorgt für frisches Wasser, einige Kuschelplätze und -höhlen für Gemütlichkeit. Von hier aus haben die Katzen ihre Menschen im Blick, können Käfer fangen und am Gras knabbern. Da es sehr geschützt liegt, können die Katzen auch draußen bleiben, wenn der "typische Holsteiner Sommer" ist.
Ein herzliches Dankeschön an den Konstrukteur und genialen Handwerker Horst!







Unser grünes Wohnzimmer mit dem Gartenhäuschen "Bullerbü". Schön gemütlich eingerichtet, mit kleiner Küchenzeile für Kaffe kochen können, Geschirr und einer immer vollen Keksdose. Hier sitzen wir im Sommer oft bis zur Dunkelheit und schauen den Fledermäusen - und dann den Sternen zu. Genießen die Ruhe, den Frieden und den Duft der Natur.



>zurück